Hirschbühlschule - Titisee-Neustadt - Homepage
StartseiteSie sind hier: Über unsAktionenInfotafelImpressum


Hirschbühlkinder

Kollegium

Sie sind hier: Schulkonzept

Unser Schulleben

Schulgeschichte


Circle of courage

Lange vor den modernen Wissenschaften haben die Ureinwohner Nordamerikas ausgewiesene Strategien der kindlichen Entwicklung benutzt um soziale, respektvolle und mutige Kinder zu erziehen. In der Lakota-Kultur wurden Kinder als "heilige Wesen" angesehen.

Auch wir als Hirschbühlschule wollen offen sein für die Individualität jedes einzelnen Kindes und fördern es so, dass es seine Gaben voll entfalten kann.

Der "circle of courage" nun beschreibt eine Entwicklungstheorie des Kindes, die auf der Philosophie der "Native American" beruht und als Methode der Förderung von Selbstachtung und des Selbstwertgefühls von Kindern und Jugendlichen dient.
Die vier Bilder des "circle of courage" stammen von dem Lakota-Indianer George Bluebird.

"Belonging":
I am loved. Ich werde geliebt.
Bindungsbedürfnisse werden durch unterstützende Beziehungen in Familie, Schule und Gesellschaft befriedigt. Harmonische Beziehungen unterstützen jede Form des Lebens und Lernens.

Uns liegt die Hirschbühlschule als gemeinsamer Lebensraum am Herzen und als Ort, in dem Beziehungen gefunden, gelebt und gepflegt werden.

"Mastery":
I can achieve. Ich kann etwas erreichen.
Kinder wollen keine Langeweile und streben deshalb nach zielorientierten Aktivitäten. Indem sie ihren Interessen und ihrer Neugierde nachgehen, entwickeln sie problemlösende Aktivitäten.

"Es ist nicht wichtig, dass es dir gelingt - sondern, dass du dich anstrengst."
(Großvater von Bluebird)

Das freudvolle Lernen und Lehrern ist für uns eine zentrale Aufgabe, die wir stets in unserem Alltag verankern wollen.

"Independance":
I can decide. Ich kann entscheiden.
Junge Menschen brauchen Lerngelegenheiten um Entscheidungen zu treffen und selbstwirksam sein zu können. Sie wünschen sich Selbstbestimmung und Einfluss auf Ereignisse in ihrer sozialen Umwelt.

Wir wollen die Kinder in ihrer Entwicklung fördern, fordern und sie auf ihrem beginnenden Weg des Schullebens begleiten.

"Generosity":
I can share. Ich bin wichtig für andere.
Positive Werte entwickeln sich in einem Klima der gegenseitigen Achtung, indem Menschen sich gegenseitig wertschätzen. Achtsame Haltungen geben dem Leben Sinn und Zweck. Menschen kommen am besten zurecht, wenn sie sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen, die sich unterstützt und achtet. Indem sie Verpflichtungen anderen gegenüber eingehen, erfahren sie Wertschätzung und Anerkennung.

"Es ist wichtig, Gutes mit anderen zu teilen."
(Großmutter von Bluebird)

Durch unseren Schulalltag, gemeinsame Feste und Feiern, Projekte und Aktionen wollen wir unsere Schulgemeinschaft stärken und jedem Kind das Gefühl geben, dass es wichtig für andere ist. "Du wirst gebraucht."


Der "circle of courage" wurde uns vorgestellt von Prof. Dr. Bernd Seibel, Evangelische Hochschule Freiburg. Die Erklärungen der vier Seiten des circle of courage wurden einem seiner Texte entnommen.



Zurück zum Schulkonzept